Jetzt anrufen

Klicken Sie diesen Knopf, um den Browser Ihres Handys zu schließen und uns anzurufen.

Impressum

Rechtssichere Prüfungen

Rechtssichere Papierfragebögen

Sie erhalten für jede Prüfung einen individuellen Prüfungsbogen auf Papier, der im Layout kompakt und lesefreundlich erstellt ist. Die Bögen sind maschinenlesbar und können mit einem Scanner eingelesen werden.

Trotz automatischer Korrektur können Zweifelsfälle rechtssicher behandelt werden, denn die Originalbögen liegen ja weiterhin auf Papier vor.

 
3 Praxisbeispiele
 
 
  • BG Verkehr
    Situation

    Der Seeärztliche Dienst der Dienststelle Schiffssicherheit veranstaltet regelmäßig Medizinische Wiedertholungslehrgänge. Dabei werden auch stichprobenartige Wissenskontrollen durchgeführt.

    Herausforderung

    Bislang wurden diese Prüfungen händisch in Excel und Word erstellt. Die Auswertung dieser hat entsprechend einige Tage gekostet. Dieses Verfahren sollte nun irgendwie vereinfacht werden.

    Unsere Lösung

    Der Seeärztliche Dienst arbeitet mit Klaus und erfasst die Prüfungsbögen mit einem ganz normalen Scanner. Das bringt eine deutliche Zeitersparnis mit sich – und zwar schon bei der Erstellung der Bögen, denn diese werden von Klaus auch automatisch gelayoutet.

  • Fachhochschule Bielefeld
    Situation

    An der Lehreinheit Maschinenbau an der Fachhochschule Bielefeld werden regelmäßig Multiple-Choice-Prüfungen für eine große Anzahl von Studierenden erstellt. Der Aufwand für die Korrektur ist bisher sehr hoch.

    Herausforderung

    Die Prüfungen sollen auf Papier stattfinden, aber schneller zu kontrollieren sein, ohne dabei Zweifelsfälle zu übersehen.

    Unsere Lösung

    Mit der Aufgabendatenbank Fred lassen sich die vielen Prüfungsfragen leicht verwalten und in Klaus zu maschinenlesbaren Prüfungen zusammenstellen. Das Erfassen der ausgefüllten Bögen geht schnell mit Hilfe eines Scanners und die Antworten lassen sich in der Sichtkontrolle überprüfen. Bei Bedarf liegen die Originalbögen außerdem weiterhin auf Papier vor.

  • Universität Jena, Fakultät für Medizin
    Situation

    Prüfungen an der Medizinischen Fakultät werden jährlich von Hunderten Studierenden abgelegt. Durchsicht und statistische Auswertung nehmen sehr viel Zeit in Anspruch. Auch sind die Ergebnisse nicht immer fehlerfrei.

    Herausforderung

    Der Korrekturprozess soll beschleunigt und fehlerfrei, die Ergebnisse absolut verlässlich werden. Zudem müssen die Prüfungen zentral organisierbar sein.

    Unsere Lösung

    Die Prüfungen werden im Vorfeld präzise vom Prüfungsbüro geplant, sodass jeder einen festen Sitzplatz in einem der Hörsäle erhält. Die Frage- und Antwortbögen sind personalisiert. Das Scannerkorrekturverfahren mit Klaus liefert die Ergebnisse für über 300 Studierende nach nur zwei Stunden. Und das Prüfungsbüro bestätigt: Klaus hat sich noch nie geirrt.