Jetzt anrufen

Klicken Sie diesen Knopf, um den Browser Ihres Handys zu schließen und uns anzurufen.

Impressum

Bürgerumfragen

Ihre Meinung ist gefragt – was denken die Bürgerinnen und Bürger?

Bürgerumfragen online oder auf Papier

Immer mehr Städte, Gemeinden und Landkreise starten Umfragen unter ihren Bürgerinnen und Bürgern. Sie möchten wissen, wie zufrieden die Menschen mit dem Stadtbild sind, ob es genug Parkplätze oder Fahrradwege gibt und was sie sich wünschen. Teilweise werden spezielle Gruppen befragt, wie Familien oder Senioren, teilweise geht es den Kommunen in ihren Bürgerumfragen um bestimmte Baumaßnahmen.


Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten

Es gibt dabei verschiedene Formen und Arten der Umfrage: online oder auf Papier zum Beispiel – oder einfach beides zusammen. Daneben lässt sich festlegen, ob die Bürgerinnen und Bürger anonym oder pseudonym befragt werden sollen. Letzteres hat den Vorteil, dass sich bei einer mehrfachen Umfrage, einer sogenannten Panelbefragung, das Antwortverhalten von Personen nachvollziehen lässt. Das bedeutet jedoch nicht, dass diese dafür bekannt sein und damit persönliche Daten gespeichert werden müssen. So lassen sich die Anforderungen des Datenschutzes ohne Probleme erfüllen. Sie planen Ihre Bürgerumfrage einfach so oft und in welcher Form Sie möchten.

Das Schöne ist, dass Sie viele verschiedene Fragetypen nutzen können, zum Beispiel Single-Choice und Multiple-Choice-Fragen, Rangordnungsfragen, Platzhalterfragen, Filterfragen und Freitextfragen. Sie haben die Möglichkeit, das Layout der Bürgerumfrage an Ihre Wünsche anzupassen und eine Erläuterung zu schreiben. Wenn Sie möchten, können Sie Indikatoren definieren, die Ihnen bei komplexen Fragestellungen wertvolle Einordnungen liefern. Einen Fragenkatalog erstellen geht so in wenigen Schritten. Sie steuern dann, in welchem Zeitraum die Bürgerumfrage stattfinden soll. Online geht das mit einem Klick, Fragebögen auf Papier erhalten Sie bis zu einer gesetzten Frist zurück.


Schnelle und einfache Datenauswertung

Die Auswertung der Daten ist ebenfalls schnell vorbereitet. Papierfragebögen scannen Sie mit einem handelsüblichen Gerät und erfassen Sie in wenigen Schritten. Bei der Online-Bürgerumfrage genügt erneut ein Knopfdruck und die Ergebnisse liegen vor. Natürlich können Sie die Daten auch exportieren und weiterverarbeiten. Alternativ steht Ihnen die sogenannte Daten-Destille zur Verfügung, ein Werkzeug zur Veranschaulichung von Zusammenhängen. So nutzen Sie die Daten Ihrer Bürgerumfrage bestmöglich.

6 Praxisbeispiele
davon 4 mit Referenz
 
  • Stadt Wolfsburg

    Wir senden Ihnen die vollständige Referenz:

    Datenschutzerklärung
    Zitat des Kunden

    „Mit der Software QuestorPro wurde eine passgenaue Lösung sowohl für die Familienbefragung als auch für zukünftige Befragungen beschafft.“

    Situation

    Die Stadt Wolfsburg lässt regelmäßig Befragungen von verschiedenen Dienstleisterinnen und Dienstleistern durchführen. Diese Projekte werden nicht zentral koordiniert.

    Herausforderung

    Die Befragungen der Stadt sollen in Zukunft nicht nur zentral koordiniert, sondern auch mit einer internen Lösung realisiert werden. Zum ersten Mal soll diese Lösung bei einer Familienbefragung zum Einsatz kommen. Bei diesem Projekt sollen mehrere Fragenmodule auf verschiedene Weisen kombiniert werden.

    Unsere Lösung

    Die Stadt Wolfsburg schafft die Befragungslösung QuestorPro an und lässt alle Befragungsprojekte zentral von der Statistikstelle umsetzen. Damit können Fragebögen mithilfe von Katalogen modular aufgebaut werden. So sind auch flexible Projekte wie die Familienbefragung einfach umzusetzen.

  • Stadt Erlangen
    Situation

    Wie lebt es sich in Erlangen, welche Angebote der Stadt nutzen die Bürgerinnen und Bürger, was lässt sich verbessern? Alle zwei Jahre gibt es Bürgerumfragen mit mehreren Tausend Befragten.

    Herausforderung

    Bisher bearbeitet die Stadt Erlangen die Fragebögen händisch. Außerdem soll neben der postalischen auch eine Online-Befragung möglich sein.

    Unsere Lösung

    Mit QuestorPro nutzt die Stadt nun eine Softwarelösung, die reine Papier-, Online- oder hybride Bürgerumfragen ermöglicht. Ausgefüllte Papierfragebögen werden dabei zeitsparend mit bereits vorhandenen Scannern erfasst. Für weitergehende Auswertungen werden die Ergebnisse als Rohdaten aus QuestorPro nach SPSS exportiert. Die Stadt profitiert damit von einer Vereinfachung und erweitert ihre Möglichkeiten.

  • Büro Blau gGmbH
    Situation

    Das Thema Wohnen ist Inhalt einer Bürgerumfrage in Potsdam. Die Büro Blau gGmbH soll dafür bis zu 10.000 Personen aus unterschiedlichen Haushalten befragen.

    Herausforderung

    Die Büro Blau gGmbH möchte möglichst viele Meinungen sammeln und eine hohe Rücklaufquote erreichen. Der Datenschutz muss sichergestellt sein.

    Unsere Lösung

    Die Bürgerinnen und Bürger werden mit QuestorPro hybrid befragt. Sie können sich entscheiden, wie Sie teilnehmen möchten. Auf dem zugeschickten Papierfragebogen ist gleichzeitig ein QR-Link zum Scannen abgedruckt. Dieser führt sie direkt zum Online-Befragungsbogen. Die Erhebung erfolgt unter Berücksichtigung des Datenschutzes.

  • Stadt Chemnitz

    Wir senden Ihnen die vollständige Referenz:

    Datenschutzerklärung
    Zitat des Kunden

    „Das Handling bei der Fragebogenerstellung ist verhältnismäßig intuitiv und ermöglichte einen guten Einstieg in die Durchführung von kommunalen Bürgerumfragen.“

    Situation

    Die Statistikstelle der Stadt Chemnitz will verschiedene Arten von Bürgerbefragungen schnell und ressourcenschonend umsetzen. Zu diesem Zwecke soll eine softwarebasierte Lösung angeschafft werden, die von mehreren Personen verwendet werden soll.

    Herausforderung

    Aufgrund der diversen Natur der geplanten Projekte muss die neue Lösung sehr flexibel sein: Anonyme und pseudonyme Befragungen müssen ebenso möglich sein wie papier- und online-basierte Erhebungsformen.

    Unsere Lösung

    Mit QuestorPro sind alle diese Aufgaben schnell gelöst: Befragtenarten lassen sich von Projekt zu Projekt wählen, Befragungsmodi schnell ändern und kombinieren, der Rücklauf wird zuverlässig verarbeitet und auch das Einrichten mehrerer Benutzerkonten mit zum Teil unterschiedlichen Rechten ist schnell erledigt.

  • Statistikstelle Dessau-Roßlau

    Wir senden Ihnen die vollständige Referenz:

    Datenschutzerklärung
    Zitat des Kunden

    „Mit QuestorPro war es uns möglich, die zeitaufwendigen Arbeitsabläufe an den Computer abzugeben und mehr Zeit für die inhaltlichen Fragen und die Auswertung der Ergebnisse zu gewinnen.“

    Situation

    Für die kommunale Bürgerbefragung und die Befragung zum Bürgerhaushalt möchte die Statistikstelle in Dessau-Roßlau ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern die Befragungsunterlagen per Post zuschicken und computergestützt auswerten.

    Herausforderung

    Beim Versand müssen personenbezogene Daten verarbeitet werden, damit der richtige Fragebogen zu gestellt wird. In der Auswertung muss es jedoch möglich sein, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu anonymisieren.

    Unsere Lösung

    Die Statistikstelle in Dessau-Roßlau befragt mit QuestorPro. Die persönlichen Daten der Bürgerinnen und Bürger werden zu Beginn der Befragung einmal erfasst, um ihnen ein personalisiertes Anschreiben schicken zu können. Dabei wird jeder Person ein Pseudonym zugeordnet, welches dann auf dem Fragebogen anstelle des Namens verwendet wird.

    Für die Auswertung wird dann ausschließlich das Pseudonym verwendet. So kann ein personalisiertes Anschreiben mit dem zugehörigen Bogen zugesendet werden, in der Auswertung ist aber ein Rückschluss auf die Personen unmöglich.

  • Stadt Magdeburg, Amt für Statistik

    Wir senden Ihnen die vollständige Referenz:

    Datenschutzerklärung
    Zitat des Kunden

    „Wir können QuestorPro daher nur weiterempfehlen.“

    Situation

    Um den demographischen Wandel und die damit einhergehenden Maßnahmen vorausschauend planen zu können, möchte das Magdeburger Amt für Statistik die Bürgerinnen und Bürger über einen Zeitraum von zehn Jahren befragen. Dafür werden mehrere tausend Einwohnerinnen und Einwohner ausgewählt. Sie sollen einmal im Quartal an einer Erhebung teilnehmen.

    Herausforderung

    Damit statistische Trends ermittelt werden können, ist es wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger regelmäßig an der Online-Befragung teilnehmen. Die Online-Erhebung ist wesentlich kostengünstiger, andererseits muss die Teilnahme auch für Menschen möglich sein, die keinen Internetzugang besitzen.

    Unsere Lösung

    Im ersten Schritt werde die Teilnehmenden per E-Mail eingeladen. Danach werden mit einem Serienbrief samt Papierfragebogen diejenigen erinnert, die noch nicht an einer Quartalserhebung teilgenommen haben. Durch die hybride Befragungsmethode ist sichergestellt, dass die Panelmortalität gering bleibt. Der Datenschutz bleibt aber gewahrt, denn durch QuestorPro wird verhindert, dass die Befragenden persönliche Teilnehmerdaten und Antworten einander zuzuordnen können. Die Daten werden ausschließlich anonymisiert ausgegeben.