Jetzt anrufen

Klicken Sie diesen Knopf, um den Browser Ihres Handys zu schließen und uns anzurufen.

Eigene Bepunktungsregeln

Eigene Bepunktungsregeln

Die Softwarelösung kennt schon einige Bepunktungsregeln. Mit diesen können Sie festlegen, wie richtige bzw. falsche Antworten bei Einfach- und Mehrfachauswahlfragen bewertet werden.

Mit Hilfe von Variablen können Sie diese Bepunktungsregeln an Ihre Anforderungen anpassen. Somit ist es Ihnen möglich, Minuspunkte und Teilpunkte zu vergeben sowie neutrale Antworten in die Bewertung einzubeziehen.

 
Praxisbeispiel
 
 
  • Technische Universität Kaiserslautern
    Situation

    Der Lehrstuhl für Entrepreneurship an der TU Kaiserslautern überprüft das Wissen der vielen Studentinnen und Studenten bereits mit Hilfe von Multiple-Choice-Fragen. Aus fachlichen Gründen bestehen viele dieser Fragen aus Mehrfachauswahlfragen.

    Herausforderung

    Wegen der Mehrfachauswahlfragen ist es wichtig, differenziert bewerten zu können. Um Raten zu verhindern, sollen Punktabzüge für falsche Antwortoptionen gegeben werden. Aus formalen Gründen sollen dabei aber keine negativen Punkte für eine Frage entstehen.

    Unsere Lösung

    Für die Bepunktung der Mehrfachauswahlfragen hat der Lehrstuhl eine eigene Regel in Klaus erstellt. Solche Regeln können frei definiert werden. Man kann mathematische Ausdrücke, Variablen und Bedingungen einsetzen und so jede denkbare Bepunktung umsetzen.