Jetzt anrufen

Klicken Sie diesen Knopf, um den Browser Ihres Handys zu schließen und uns anzurufen.

Ergebnisse analysieren

Ergebnisse statistisch analysieren

Lehrkräfte und Evaluationsbetreuer können die Ergebnisse schrittweise interaktiv weiter auswerten. Filter und Gruppenvergleiche führen Zusammenhänge vor Augen, die aus den rein statischen Grundauswertungen nicht hervorgehen. So können z.B. Ursachen für Unzufriedenheit gefunden werden oder latente Wirkungen von organisatorischen Gegebenheiten ans Licht kommen.

Der variablenerhaltende Datenexport in SPSS und Excel erlaubt es, speziellen Fragestellungen nachzugehen.

 
7 Praxisbeispiele
davon 3 mit Referenz
 
  • Alice Salomon Hochschule Berlin

    Wir senden Ihnen die vollständige Referenz:


    Zitat des Kunden

    „»Zensus zentral« ist die ideale Lösung für die Evaluation von Lehrveranstaltungen und Weiterbildun­gen an der ASH“

    Situation

    Seit über 20 Jahren ist die Hochschule darauf bedacht, das studentische Feedback zur Qualität der Lehre in die Verbesserung des Lehrniveaus einzubeziehen. Deshalb gibt es unter anderem einen standardisierten Fragebogen zur Evaluation aller Verantaltungen.

    Herausforderung

    Innerhalb der Gesamtauswertung, die für alle Lehrenden und Studierenden in der Bibliothek einzusehen ist, soll ein Vergleich zwischen Lehrveranstaltungen sichtbar gemacht werden.

    Unsere Lösung

    Durch das Ranking ermöglicht es Zensus zentral, Veranstaltungen auf einen Blick miteinander zu vergleichen. Dabei ist die Gewichtung der jeweiligen Fragen frei wählbar. Der Rankingwert, der dabei berechnet wird, ordnet eine Veranstaltung in einen Qualitätsindexes ein. So kann das Qualitätsmanagement auffallend abweichende Kurse rasch identifizieren und Folgemaßnahmen einleiten.

  • Volkshochschule Kassel
    Situation

    Die VHS Kassel evaluiert ihre Kurse stichprobenartig und wertet von Hand aus. Das macht es der Volkshochschulleitung schwer, sich einen Überblick über die Gesamtsituation oder über die Zufriedenheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verschaffen. Ohne diesen Überblick ist es jedoch fast nicht möglich, Kurse zu planen und passende Lehrkräfte auszuwählen.

    Herausforderung

    Deswegen sucht die VHS Kassel nach einem System, mit dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Kurse unkompliziert befragt und die Antworten automatisch ausgewertet werden können. Zudem sollen die Ergebnisse auf Mausklick nach Geschäftsstellen, Kurssegmenten und Lehrkräften aufschlüsselbar sein.

    Unsere Lösung

    Die VHS Kassel evaluiert mit Zensus zentral. Neben der automatischen Erstellung und Erfassung von Papierfragebögen, mit denen das gesamte Kursangebot leicht evaluiert werden kann, können die Daten mit dieser Lösung auch wie gewünscht gruppiert und verglichen werden. So kann die VHS Kassel die Bewertungen von Kursen oder Lehrenden vergleichen und ihre Planung verbessern.

  • bbw Hochschule Berlin

    Wir senden Ihnen die vollständige Referenz:


    Zitat des Kunden

    „Heute evaluiert die bbw Hochschule Berlin mit »Zensus zentral« alle ihre Veranstaltungen auf Papier und ist damit sehr zufrieden.“

    Situation

    Seit ihrer Gründung legt die bbw Hochschule Berlin großen Wert auf die Evaluation ihres Angebots. Dazu werden regelmäßig alle Angehörigen der Hochschule befragt. Die Lehr-Evaluation wird jedoch manuell durchgeführt und ausgewertet. Deswegen ist der Prozess sehr aufwändig. Außerdem sind die Ergebnisse kaum analysierbar.

    Herausforderung

    Die Ergebnisse sollen ohne zusätzlichen Aufwand bei der Erhebung variabel zusammengefasst und leicht analysiert werden können. Die Daten von Studiengruppen sollen dabei ebenso schnell vergleichbar sein wie die Ergebnisse von Modulen oder einzelnen Dozierenden, sodass das Lehrpersonal schnell aussagekräftige Rückmeldungen erhält.

    Unsere Lösung

    Die bbw Hochschule Berlin evaluiert mit Zensus zentral. Damit können die Daten nicht nur komfortabel erhoben, sondern auch schnell ausgewertet werden. So liefert Zensus detaillierte und grafisch aufbereitete Zusammenfassungen der verschiedenen Ergebnisse auf Knopfdruck. Zudem können auch die Rohdaten exportiert und in anderen Auswertungs-Programmen analysiert werden.

  • VWA Nürnberg

    Wir senden Ihnen die vollständige Referenz:


    Zitat des Kunden

    „"... hat eine deutliche Zeitersparnis mit sich gebracht."“

    Situation

    In Form von Abendstudien auf Hochschulniveau bietet die VWA Nürnberg berufsbegleitende Weiterbildungen an. Die Qualität dieser Lehre möchte die VWA mit Hilfe von Evaluationen auf Papier zeitsparend und umfassend messen.

    Herausforderung

    Wie ein Kurs im Vergleich zu allen anderen bewertet wurde, soll dabei in der Auswertung leicht erfassbar sein.

    Unsere Lösung

    Solch einen Vergleich ermöglicht Zensus, indem es für einen Kurs zu jeder Frage aus den abgegebenen Bewertungen einen Mittelwert berechnet. Diesen stellt es dem Mittelwert, der sich zur entsprechenden Frage aus allen anderen Kursbewertungen ergibt, gegenüber. In der grafischen Auswertung stehen dann zwei, farbig unterschiedliche, Profillinien nebeneinander. Die Studienleitung erkennt dadurch auf einen Blick, in welchen Fragen eine Veranstaltung beispielsweise stark unter dem Vergleichswert liegt und in welchen Bereichen dementsprechend Maßnahmen zur Verbesserung getroffen werden könnten.

  • Universität Hildesheim
    Situation

    Die Lehrveranstaltungsevaluation findet als Teil des Qualitätsmanagements flächendeckend alle drei Semester statt und wechselt sich mit der Studiengangsevaluation und der Evaluation der Studienbedingungen jeweils ab.

    Herausforderung

    Zur Gestaltung der Papierfragebögen sollen die Stammdaten aus bereits vorhandenen Excel-Tabellen entnommen werden. Für die Auswertung ist eine flexible sowie konzentrierte Darstellung der Ergebnisse wichtig.

    Unsere Lösung

    Unizensus importiert die Evaluationsstammdaten ganz einfach im CSV-Format aus den vorhandenen Excel-Dateien. Damit entfällt ein lästiger Arbeitsschritt in der Vorbereitung der Evaluation. Ausgewertet werden können verschiedene Diagrammtypen, und die Farben bei der Darstellung sind individuell wählbar. Die unterschiedlichen Aggregationsebenen ermöglichen interessante Erkenntnisse wie beispielsweise bei der fachbereichs- bzw. institutsbezogenen Detailauswertung je Frageitem oder auch bei den Korrelationsanzeigen. Personenbezogene Daten der Lehrenden werden jedoch geschützt.

  • Universität Vechta
    Situation

    Die Universität Vechta evaluiert ihr Kursangebot jeweils zur Mitte des Semesters. Damit ermöglicht sie es Lehrenden und Studierenden, die Ergebnisse im Anschluss an die Erhebung zu diskutieren.

    Herausforderung

    Um diesen Austausch so produktiv wie möglich zu gestalten, sollen die Lehrenden Auswertungen an die Hand bekommen, die auch die Zusammenhänge zwischen bestimmten Antworten verdeutlichen.

    Unsere Lösung

    Zusätzlich zur Standardauswertung als PDF-Datei erhält jede Lehrkraft eine navigierbare Auswertung im E-Mailanhang, mit der sie die Ergebnisse selbständig genauer untersuchen kann. Jetzt ist es möglich, die Ergebnisse interaktiv nach Zusammenhängen zwischen verschiedenen Fragen der Evaluation zu filtern und diese mit den Studierenden zu besprechen. So wird Vertrauen geschaffen, und alle Betroffenen können sich aktiv in die Verbesserung der Lehre einbringen.

  • Universität Hildesheim
    Situation

    Eine zentrale Lehrevaluation liegt vor. Nun sollen die Modulverantwortlichen die für sie interessanten und zutreffenden Ergebnisse und Rückmeldungen erhalten.

    Herausforderung

    Nicht für jeden Dozierenden sind alle Ergebnisse von Relevanz. Je nach Situation und Modul müssen sie unter verschiedenen Aspekten analysiert werden.

    Unsere Lösung

    Der Beauftragte für das Qualitätsmanagement versendet an die Verantwortlichen die Evaluationsdaten des entsprechenden Moduls. Diese können nun mit der Daten-Destille die Ergebnisse nach selbstgewählten Auswertungskriterien, Filtern und Gruppierungen analysieren. Dadurch erhält eine zentrale Evaluation für jeden Lernbereich eine Bedeutung.

 

Damit Sie zügig einen fundierten Überblick über Ihre Daten erhalten, fertigen wir individuelle Auswertungen entsprechend Ihres Bedarfs an.

Weiter zu Phase 5. Verfahren optimieren ›