Jetzt anrufen

Klicken Sie diesen Knopf, um den Browser Ihres Handys zu schließen und uns anzurufen.

Panelbefragung

Signifikante Ergebnisse durch mehrfache Befragung

Panel-Befragung Beispielfilm

Bei einer Panelbefragung wird eine Gruppe von Personen über einen Zeitraum hinweg wiederholt befragt. Auf diese Weise erhalten Sie kontinuierlich Informationen über sich verändernde Haltungen und Einstellungen zu einem bestimmten Sachverhalt.

Panelbefragungen werden deshalb vorzugsweise in der Meinungs- und Umfrageforschung eingesetzt, wie beispielsweise einer kommunalen Bürgerumfrage. Aber auch Hochschulen setzen dieses Verfahren vermehrt ein, um beispielsweise zu überprüfen, inwieweit die von den Lehrenden veranschlagten Credit-Points eines Studiengangs auch dem tatsächlichen Arbeitsaufwand entsprechen. Auch wenn Absolventinnen und Absolventen die Transferfähigkeit von Studieninhalten zu unterschiedlichen Zeitpunkten nach ihrem Abschluss einschätzen sollen, kommen mehrwellige Befragungen zum Einsatz.

4 Praxisbeispiele
davon 2 mit Referenz
 
  • Fakultät für Betriebswirtschaftslehre
    Situation

    In einem fächerübergreifenden Studiengang soll der Workload, also der Arbeitsaufwand der Studierenden, untersucht werden.

    Herausforderung

    Mehrere hundert Studentinnen und Studenten sollen drei Wochen lang jeden Tag ihre Arbeitsbelastung dokumentieren.

    Unsere Lösung

    Jede teilnehmende Person erhält zu Beginn der Erhebung für jeden Tag einen personalisierten Fragebogen, auf dem die Matrikelnummer bereits vorgedruckt ist. Am Ende der Erhebung werden die Bögen gesammelt im Projektbüro abgegeben. Dort werden sie anschließend eingescannt und ausgewertet.

  • Statistikstelle Dessau-Roßlau

    Wir senden Ihnen die vollständige Referenz:


    Zitat des Kunden

    „Mit QuestorPro war es uns möglich, die zeitaufwendigen Arbeitsabläufe an den Computer abzugeben und mehr Zeit für die inhaltlichen Fragen und die Auswertung der Ergebnisse zu gewinnen.“

    Situation

    Für die kommunale Bürgerbefragung und die Befragung zum Bürgerhaushalt möchte die Statistikstelle in Dessau-Roßlau ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern die Befragungsunterlagen per Post zuschicken und computergestützt auswerten.

    Herausforderung

    Beim Versand müssen personenbezogene Daten verarbeitet werden, damit der richtige Fragebogen zu gestellt wird. In der Auswertung muss es jedoch möglich sein, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu anonymisieren.

    Unsere Lösung

    Die Statistikstelle in Dessau-Roßlau befragt mit QuestorPro. Die persönlichen Daten der Bürgerinnen und Bürger werden zu Beginn der Befragung einmal erfasst, um ihnen ein personalisiertes Anschreiben schicken zu können. Dabei wird jeder Person ein Pseudonym zugeordnet, welches dann auf dem Fragebogen anstelle des Namens verwendet wird.

    Für die Auswertung wird dann ausschließlich das Pseudonym verwendet. So kann ein personalisiertes Anschreiben mit dem zugehörigen Bogen zugesendet werden, in der Auswertung ist aber ein Rückschluss auf die Personen unmöglich.

  • Stadt Magdeburg, Amt für Statistik

    Wir senden Ihnen die vollständige Referenz:


    Zitat des Kunden

    „Wir können »QuestorPro« daher nur weiterempfehlen.“

    Situation

    Um den demographischen Wandel und die damit einhergehenden Maßnahmen vorausschauend planen zu können, möchte das Magdeburger Amt für Statistik die Bürgerinnen und Bürger über einen Zeitraum von zehn Jahren befragen. Dafür werden mehrere tausend Einwohnerinnen und Einwohner ausgewählt. Sie sollen einmal im Quartal an einer Erhebung teilnehmen.

    Herausforderung

    Damit statistische Trends ermittelt werden können, ist es wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger regelmäßig an der Online-Befragung teilnehmen. Die Online-Erhebung ist wesentlich kostengünstiger, andererseits muss die Teilnahme auch für Menschen möglich sein, die keinen Internetzugang besitzen.

    Unsere Lösung

    Im ersten Schritt werde die Teilnehmenden per E-Mail eingeladen. Danach werden mit einem Serienbrief samt Papierfragebogen diejenigen erinnert, die noch nicht an einer Quartalserhebung teilgenommen haben. Durch die hybride Befragungsmethode ist sichergestellt, dass die Panelmortalität gering bleibt. Der Datenschutz bleibt aber gewahrt, denn durch QuestorPro wird verhindert, dass die Befragenden persönliche Teilnehmerdaten und Antworten einander zuzuordnen können. Die Daten werden ausschließlich anonymisiert ausgegeben.

  • Universität Passau
    Situation

    Der Lehrstuhl Schulpädagogik der Universität Passau steht vor der Organisation einer mehrjährigen Längsschnittstudie ihrer Studierenden. Dabei benötigen sie Unterstützung, um diese komplexe und umfangreiche Befragung reibungslos zu durchlaufen.

    Herausforderung

    Auch nach Jahren muss es möglich sein, die Daten unabhängig von Ort und Personal auswerten und vergleichen zu können.

    Unsere Lösung

    Der Lehrstuhl installiert QuestorPro. Mit diesem Programm werden alle Daten dauerhaft im System gespeichert, es können unterschiedliche Rechte vergeben und sowohl gleiche, als auch unterschiedliche Fragebögen generiert werden.

    Dadurch wird garantiert, dass auch bei mehreren Mitarbeitern oder auch wechselndem Personal alle Daten jederzeit für die Weiterverarbeitung zur Verfügung stehen.

 

Prozesshürden aus dem Weg geräumt

Bei Panelbefragungen ist es wichtig, alle Antworten einer befragten Person aus den verschiedenen Erhebungswellen zu einem Datensatz zusammenführen zu können.

Um das zu erreichen kommen entweder Pseudonyme oder Personenkodefragen zum Einsatz. In ersterem Fall werden den teilnehmenden Personen im Vorfeld Pseudonyme zugewiesen und in letzterem binden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erst durch die Beantwortung einer Personenkodefrage an den Fragebogen.

Mit Hilfe beider Varianten lassen sich die Antworten einer Person eindeutig zuweisen und anhand der Antworthistorie zeitliche Trends herausarbeiten. Außerdem lassen sich zur Steigerung des Rücklaufs die Antworten aus Online- und Papierbefragungen kombinieren, um zu statistisch signifikanten Aussagen zu gelangen.